Triathlon neuseenman 2018 ÜbersichtDieses Jahr war es das erste Mal, dass ich am neuseenman teil nahm. Letztes Jahr wollte ich zwar auch schon daran teilnehmen, aber damals wurde der Olympische Triathlon auf Grund von schlechtem Wetter abgesagt. Der neuseenman in Ferropolis war der erste Triathlon, an dem ich dieses Jahr teilgenommen habe. Da ich seit knap 1,5 Jahren nun Selbstständig bin und dementsprechend es Zeiten gibt, wo mehr oder auch weniger zu tun ist, bleibt nicht immer Zeit für das notwendige Training. So startete ich bei diesem Triathlon fast ohne vorbereitendes Training. Dementsprechen war auch die Erwartung, den olympischen Triathlon in 3 Stunden zu schaffen. Natürlich ging es über die Distanzen

- 1500 m Schwimmen
- 40 km Rad fahren
- 10 km Laufen

Da hieß es wieder am 03.06.2018 die Sachen gepackt, Trinkflaschen gefüllt, alles, inkl. Rad, in das Auto verladen und ab Richtung Ferropolis. Nach dem Parken und Ausladen ging es dann noch 2,5 km vom Parkplatz zum eigentlichen Veranstaltungsgelände (der Zugang war gesperrt, da die Zufahrtsstraße Teil der Radstrecke war). Schnell noch die Unterlagen abgeholt und die Eincheckprozedur hinter sich gebracht und schon konnte es los gehen.

Triathlon neuseenman 2018 Aktivität 379% Polar V800Pünktlichum 13 Uhr fiel dann auch der Startschuss und ab ging es dann vom Strand ins kalten Nass. Insgesamt war die Strecke von 750 zwei Mal zu schwimmen, mit einem kurzen Landgang. Wind und Wellen störten nicht, da ich eh nicht der schnellste bin, wie auch mit Brustschwimmen laugh Immerhin aber nach 47 Minuten war die Strecke dann endlich geschafft und immerhin nicht als letzter. Sehr schön fand ich, dass der Moderator auch noch die letzten Schwimmer sogar persönlich begrüßt hat.

Ab in den Wechselgarten, Schuhe an und rauf auf Rad und zu den 40 km. Zuerst ging es auf der Zufahrt nach Ferropolis Richtung Bundesstraße, einmal Rechts abbiegen Richtung Oranienbaum-Wörlitz. Eine wirklich schöne Strecke mit viel Wald und wirklich sehenswerter Landschaft. Auch wenn man wegen leichtem Gegenwind nicht immer das Tempo fahren konnte, was man sich gewünscht hat, hat es super viel Spaß gemacht. Super fand ich, dass es sogar für die Radfahrer an der Wendestelle in Ferropolis eine Verpflegungsstelle gab. Hatte ich beim Leipzigtriathlon bisher noch nicht. Insgesamt waren zwei Runden zu absolvieren, bevor es wieder zurück in den Wechselgarten ging.

Zurück im Wechselgarten hieß es wieder Schuhe wechseln und los ging es auf die 10 km Laufen. Das Laufen war super, passendes Tempo, auch nach dem ersten Kilometer ein kleines menschliches Bedürfnis seinen kleinen Tribut forderte, konnte ich dennoch ein gutes Tempo halten. Aller 2,5km gab es eine Verpflegungsstelle, was auch wirklich angebracht war an dem Tag, denn das Wetter war doch recht warm und die Sonne schien ordentlich. Pech, wenn man bei so einem Wetter seine Sonnenbrille und seine Mütze vergisst wink

Der Triathlon hat mega Spaß gemacht, auch wenn vielleicht nicht ganz so viele Leute vor Ort waren, wie anderswo. Hier muss sich der Triathlon in Ferropolis wohl auch erst wieder etablieren um wieder mehr Leute anzulocken. Auf der anderen Seite fand ich es sehr entspannend, dass es nur knapp 200 Teilnehmer gab. Ich werde auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder mit machen, dann auch hoffentlich mit etwas mehr Training im Vorfeld.

Zum Schluss natürlich noch die Ergebnisse:
Schwimmen: 00:47:03
Rad: 01:14:35
Laufen: 00:56:31
Gesamtzeit: 03:02:30
Platz 151 von 168
Platz 35 in meiner Altersklasse von 39

Zum Schluß möchte ich mich noch einmal beim Veranstalter für die tolle Organisation bedanken, auch beim Moderator, der jeden Sportler mit Handschlag begrüßt hat, selbst die, die recht langsam beim Schwimmen waren, und natürlich auch bei allen, die das Event mit organisiert und unterstützt haben.

Strecke 3. neuseenman in Ferropolis