Beitragsseiten

Zitat Wikipedia: Die Bezeichnung Diät kommt von griechisch δίαιτα (díaita) und wurde ursprünglich im Sinne von "Lebensführung"/"Lebensweise" verwendet.

Diäten gibt es wohl so viele wie Sand am mehr. Es gibt nicht nur Diäten zur Gewichtsreduktion, sondern Diäten finden auch bei verschiedenen Krankheitsbildern wie zum Beispiel krankhaftes Untergewicht, Bluthochdruck, Organerkrankungen oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten Anwendung. Hier soll es aber lediglich um Gewichtsreduktion gehen.

Aber warum nicht noch eine Diät? Allen Diäten ist mehr oder weniger gemein, dass über einen bestimmten Zeitraum die Kaloriezufuhr reduziert wird. Viel zu oft bedeutet dies aber nichts weiter als Hungern und oft genug fehlt ein Plan für "danach". Es wird jedoch oft nicht da abgenommen, wo man es sich wünscht. Viel zu oft verliert man nur überschüssiges Wasser oder, was noch viel schlimmer ist, Muskelmasse. Was auf der Strecke bleibt, ist das Fett. Und wer kennt es dann nicht. Nach der Diät wird wieder genauso gegessen wie davor und schwupps sind die Kilos wieder drauf, im ungünstigsten Falle sogar mehr als vorher.

Man kann natürlich auch auf alle Diäten verzichten und versuchen nur mit Sport abzunehmen, doch das ist ein langwieriger Prozess, der auch viel Durchhaltevermögen fordert.

Was aber wäre, wenn es etwas gäbe, wo man

  • gesund und schnell Abnehmen kann?
  • schnelle Erfolge genau an den Problemzonen (Depotfette!!!) hat?
  • keine Heißhungerattacken und kein Hungergefühl bekommt?
  • beim Sport weiterhin voll Leistungsfähig bleibt?
  • die eigene Konzentration verbessert?
  • die Muskulatur erhält?
  • "gut drauf ist", weil homöopathische Globuli-Tropfen stimmungsaufhellend wirken?
  • zusehen kann, wie Gesichts- und Körperkonturen gestrafft werden?
  • frischere und glattere Haut bekommt?
  • Cellulite verbessert?
  • große Nachhaltigkeit beim Stoffwechsel und der Umstellung der Essgewohnheiten erreicht?
  • keine Gesundheitsrisiken und Mangelerscheinungen riskiert?
  • den Körper entsäuert und entgiftet?
  • einen Dankeschön-Bonus für die Weiterempfehlung bekommt?

Die alles kann die 21 Tage Stoffwechselkur bewirken.


Die vier Phasen

Die 21 Tage Stoffwechselkur unterteilt sich dabei in vier Phasen.

Phase 1 - Die sogenannten Ladetage (Tag 1 und 2)

Hier heißt es noch einmal nach Herzenslust schlemmen. Iss und trink ruhig so viel, wie du willst, ruhig so fettig, wie möglich. Dies alles dient dazu, den Stoffwechsel zu aktivieren, um in der folgenden Phase denn Fettreserven an den Kragen zu gehen.

Wichtig ist auch hier bereits mit der Einnahme von Globuli zu beginnen.

Phase 2 - Die Kurphase (mindestens 21 Tage)

Nun beginnt der entscheidende Teil. Jetzt geht es dem Fett an den Kragen. Aber keine Angst, trotz das du deine Kaloriezufuhr reduzierst, wirst du keinen Hunger haben. Dafür sorgt unter anderem die zusätzliche Versorgung mit wichtigen Mineralien und Vitaminen.

Wichtig ist, dass in dieser Zeit die folgenden Dinge vermieden werden:

  • Fette, Öl, Butter - vermeide ölige Cremes
  • Kohlehydrate wie z.B. Nudeln, Brot, Reis
  • Zucker, Süßstoff - verwende stattdessen Stevia falls unbedingt nötig
  • Alkohol
  • Milch - falls absolut nötig, ein Schuss Magermilch in den Kaffee

Falls du dein Wunschgewicht bzw. Ziel noch nicht erreicht hast, kannst du diese Phase einfach wiederholen.

Phase 3 - Stabilisierungsphase (21 Tage)

Du hast es fast geschafft. Bleibe nach Phase zwei mindesten noch weitere zwei Tage bei der gleichen Ernährung, aber setze nun das Globuli ab.

Nun bleibt die Grundversorgung mit den Vitalstoffen auf Phase 2 bestehen. Durch die Absetzung von Globuli wird es nun aber für den Körper schwerer Energie aus den Depotfetten zu gewinnen daher ist es nun wichtig langsam die Kohlenhydratzufuhr zu steigern. Ein Glas Rotwein oder auch Bier ist nun wieder erlaubt. Du solltest versuchen mindesten 50% der Ernährung aus Phase zwei zu übernehmen und beizubehalten. Auf Fertiggerichte und vorallem Fastfood sollte verzichtet werden, da diese Produkte eine hohe Menge an einfachen Kohlenhydraten und minderwertigen Fetten enthalten.

Phase 4 - Die Testphase (6 Monate)

Nach Abschluss der dritten Phase kannst du beginnen zu testen, ob du dein neues Gewicht hälst oder zu nimmst, wenn du bestimmte Lebensmittel zu dir nimmst.

Achte vorallem darauf, dass du dich nicht mehr als 2 kg von deinem Wunschgewicht entfernst.

Schlussbemerkungen

Niemand hat gesagt, dass Abnehmen einfach ist, aber eine gute Kombination aus einer Diät, mit anschließender Ernährungsumstellung und vorallem auch Sport kann viel bewirken.

Setze dich also noch heute mit mir in Verbindungen. Wir schaffen das (Motto: Wenn nicht jetzt, wann dann?)