Bisher habe ich mich vermehrt auf die Themen des Trainings und der Ernährung als Grundpfeiler eines gesunden Lebensstils gestürzt, doch eine dritte Komponente bleibt dabei unberücksichtigt: ausreichender und guter Schlaf. Er spielt gerade für Sportler aber eine besonders wichtige Rolle, da ein Großteil der Wachstums- und Regenerationsprozesse sowie die Verarbeitung von Trainingsreizen im Schlaf stattfindet. Wir bekommen es gar nicht mit, aber wenn wir schlafen laufen viele Systeme unseres Körpers auf Hochtouren.

Auch für die geistige Erholung ist Schlaf von äußerster Wichtigkeit. Gelerntes und Erlebtes wird selektiert, gelöscht oder gespeichert, Konflikte und quälende Fragen werden verarbeitet. Damit körperliche Erholung und geistige Hygiene jedoch wirklich effizient stattfinden können, spielen drei Faktoren eine herausragende Rolle: Regelmäßigkeit, Dauer und Qualität des Schlafes. Je näher diese dem Optimum kommen, umso besser – um nicht zu sagen effizienter – ist der Schlaf.

"Sie haben Krebs.": Diese Nachricht müssen in Deutschland jedes Jahr etwa eine halbe Million Menschen verkraften. Dabei ist der Tumor nicht plötzlich da, sondern entwickelt sich schleichend. Erst wenn unsere Zellen ein Drei-Stufen-Programm durchlaufen haben, kommt die tückische Erkrankung zum Ausbruch.

Sport an der frischen Luft erfreut sich immer größerer Beliebtheit und das ist auch gut so.

Doch warum tut uns Bewegung so gut und was sind die Aufgaben unserer Muskeln?

Heute geht es um den Zusammenhang zwischen Alltagsrückenbeschwerden und einem aktiven Leben. Dazu habe ich den folgenden Artikel gefunden.

Beim Gesundheitstipp geht es mir heute um das Thema "Faszien".

Da auch ich mich zunehmend damit befasse und meine Faszination für ihre Komplexität steigt, möchte ich euch gerne ein paar Hintergrundinformationen dazu geben. Vielleicht findet sich der ein oder andere in der Thematik wieder.