Du musst verstehen, dass du nur einen flachen Bauch bekommst, wenn dein Körperfett sehr niedrig ist. Bei Männern sollte dieser um die 8 bis 12% haben, bevor das heiß begehrte Sixpack zum Vorschein kommt und der Bauch flach wirkt. Bei Frauen sind das circa. 12 bis 15% Körperfett für die gleichen Resultate.

Das bedeutet, dass du insgesamt an Körperfett verlieren musst und überhaupt auch nur kannst. Das heißt, wenn du abnimmst, nimmst du nicht nur am Bauch, sondern überall ab. Das Fett sitzt demzufolge nicht nur am Bauch!

Männer und Frauen haben eine unterschiedliche Fettverteilung.

Bei Männer verteilt sich das meiste Fett am Bauch. Die Frauen haben es schwieriger, denn bei ihnen sind vor allem Bauch, Beine und Po betroffen.

Zurück zum Mythos. Wenn du also an Fett verlierst (die Betonung liegt auf FETT), dann kann es sein, dass das letzte Quäntchen am Bauch nicht weg will. Keine Angst, wenn du hart am Ball bleibst, schmilzt auch dieses.

Wichtig ist einfach zu verstehen, dass stets dein ganzer Körper betroffen ist und du am ganzen Körper Fett einlagerst, nicht nur am Bauch.


Low Carb New York Cheesecake

Zutaten

Für die Creme:
1200 g Doppelrahmfrischkäse
6 Ei(er) (Größe M)
1 Flasche Buttervanille-Aroma
n. B. Süßstoff flüssig oder Xucker, als Ersatz für 300 g Zucker
1 EL Sojamehl, vollfett und/oder Eiweißpulver, neutral oder Vanillegeschmack

Für den Boden:
50 g Sojamehl, vollfett und/oder Eiweißpulver, neutral oder Vanillegeschmack
50 g Magerquark, evtl. etwas mehr
30 g Butter, zerlassen
Süßstoff flüssig oder Xucker, als Ersatz für 20 g Zucker
100 ml Sojamilch ohne Zuckerzusatz oder Wasser, evtl. etwas mehr
1 Ei(er) (Größe M)
Butter für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 15 Min. / Ruhezeit: ca. 9 Std.
Schwierigkeitsgrad: simpel

Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Magerquark mit dem Ei und dem Süßstoff mit dem Handmixer verrühren. Die geschmolzene, abgekühlte Butter zugeben und verrühren. Das Sojamehl und/oder Eiweißpulver einstreuen und alles zu einem glatten Teig, etwas dicker als Waffelteig verrühren. Ggf. mit etwas Wasser oder Sojamilch oder Quark verdünnen bzw. mit Sojamehl oder Eiweißpulver andicken.

Den Teig in eine mit Butter gefettete Springform (26 cm) füllen und im Ofen vorbacken (ca. 15 Minuten, bis der Rand leicht braun wird). Komplett auskühlen lassen.

Alle Zutaten für die Creme mit dem Handmixer verrühren, das Sojamehl zuletzt zugeben. Den Ofen auf 220°C heizen. Die Creme auf den erkalteten Boden geben und 10 Minuten bei 220°C backen, dann die Hitze auf 100°C reduzieren und den Kuchen eine weitere Stunde backen.

Den Ofen ausstellen, den Kuchen aber für eine weitere Stunde im Ofen lassen, die Tür muss geschlossen bleiben! Danach den Kuchen rausnehmen, abkühlen lassen und (ganz wichtig) im Kühlschrank für wenigstens 6 - 8 Std. kaltstellen. Dann wird die Creme erst richtig fest, also nicht wundern, wenn die vorher etwas weich erscheint.

Vor dem Servieren sollte der Kuchen eine Stunde vorher rausgestellt werden, damit er zimmerwarm ist. So ist er am cremigsten!

Bei 12 Teilen hat ein Stück gerade einmal 0,3 BE oder 4 g Kohlenhydrate.

Der Kuchen kann auch sehr lecker mit frischen Erdbeeren obenauf aufgepeppt werden.


Copyright, 01.06.2014, Mandy Heymann